Der Kampf gegen die „Vereinigten Staaten von Europa“ beginnt!

Standard

Auf dem Bundesparteitag der SPD am 07.12.2017 verkündete Martin Schulz, dass die Verwirklichung der „Vereinigten Staaten von Europa“ bis 2025 sein Ziel sei.

 

Dies ist eine absolute Kampfansage an jeden konservativen Menschen in Deutschland und auch in ganz Europa! Direkt im Anschluss hat die SPD Martin Schulz im Amt des Parteivorsitzenden bestätigt, befürwortet also auch diesen radikalen Kurs in der Europa-Politik. Die CDU ließ durch Angela Merkel verlautbaren, dass sie (angeblich) von diesem Kurs nichts wissen will, Horst Seehofer von der CSU war gar „entsetzt“. Doch Konservative wissen ja spätestens seit 2015, was sie sowohl von der CDU, als auch von der CSU erwarten können: Nichts, absolut gar nichts!

 

Triebkraft hinter der sogenannten europäischen Integration war und ist die Industrie. Politik und Medien haben sich für gute Worte (und wahrscheinlich noch viel besseres Geld) vor den Karren multinationaler Konzerne spannen lassen und singen das Lied der „alternativen Wettbewerbsfähigkeit durch die EU“. Diese Wettbewerbsfähigkeit würde durch einen präsidialen Einheitsstaat wie die „Vereinigten starken von Europa“ sicherlich noch wesentlich gesteigert – zumindest wollen uns das die Lautsprecher des Produktes namens Europäische Union glauben machen.

Grundsätzlich handelt es sich bei der EU aber um ein rein ideologisches Konstrukt, dessen Nutzen ausschließlich der Industrie zugute kommt: ein kontinuierlich wachsender Wirtschaftsraum, ohne Handelsbeschränkungen und mit einem gefügigen Verwaltungsapparat. Der feuchte Traum eines jeden Großindustriellen! Die Zeche zahlen die Völker Europas. Gerade was das Thema Handelsbeschränkungen angeht, wird der Preis dafür alle ursprünglichen Nationen wie ein Dampfhammer treffen. Religionen, Traditionen, Werte, Familien, Identitäten? Alles nur Hindernisse für einen unaufhörlich expandierenden Markt.

 

Einen massiven Vorgeschmack hat Europa bereits durch die Migrationswellen seit 2015 erlebt. Diese Migration ist vor allem eine Migration in die Sozialsysteme und wird sie in mittelbarer Folge bis an ihre Grenze belasten. Erst heute wurde durch die Konferenz der Innenminister eine Verlängerung des Abschiebestopps nach Syrien beschlossen, also bis zum Ende 2018. Am Ende wird es vermutlich dann so sein, dass alle Betreffenden einen dauerhaften Aufenthaltsstatus bekommen, inklusive vollem Anspruch auf Familiennachzug.

Die Idee dahinter ist ebenso einfach wie falsch: Die Industrie brauche diese Menschen als Arbeitskräfte. Deshalb wurde in der ersten Phase der Willkommensromantik auch so sehr betont, dass ja unter den Migranten so viele Akademiker, Chirurgen und vielleicht sogar „Raketenwissenschaftler“ seien. Heute ist es noch  nicht einmal mehr ein offenes Geheimnis, dass diese Menschen über mehrheitlich unzureichende Bildung verfügen, ja meist sogar Analphabeten sind. Man erlaube mir den Gedankengang, wo eine hochtechnisierte Industrie Bedarf für völlig unqualifizierte Arbeitskräfte haben könnte?

 

Doch hier würde natürlich die Wahnphantasie „Vereinigte Staaten von Europa“ als Wundermittel Abhilfe schaffen: Die Lasten der Integration könnten perfekt verteilt werden und die Integration (inklusive der Qualifizierung) ist dann doch nur noch ein Kinderspiel. Auf diese Weise könnten dann auch noch künftig viel mehr Migranten der „Traum von einem besseren Leben“ in Europa verwirklicht werden. Was diese Massenmigration für Folgen auf die Ursprungsvölker haben könnte, ist nun nicht schwer absehbar: Mittelfristig dürften alle  „Handelsschranken“ beseitigt werden: Die Vereinigten Staaten von Europa würden zu einem gigantischen Vielvölkerstaat, ohne individuelle Kultur, Religionen und vor allem ohne Grenzen. Der europäische Markt würde durch die Migranten massiv mit neuen Konsumenten gefüllt, die dann vor allem die Produkte der Industrie konsumieren. Dummerweise würde diese Konsum nahezu zu 100% durch staatliche Mittel gegenfinanziert und wäre deshalb defizitär.

 

Europa und damit auch Deutschland steht vor einer großen Transformation, die von den Eliten absichtlich und wissentlich herbeigeführt wird. Jeder interessierte Bürger kann sich seit 2015 mit eigenen Augen davon überzeugen. Mit der Erklärung von Martin Schulz vom 07.12.2017 kann niemand mehr sagen, dass er von den Europäischen Staaten von Europa nichts gewusst hat!

Ich bitte Sie, liebe Leser, darum aufzustehen. Wegschauen kann und war niemals ein probates Mittel, letztlich führt es zur Mittäterschaft!

 

Deshalb appelliere ich an Sie: Wachen Sie auf, stehen Sie auf und übernehmen Sie Verantwortung! In der Politik gibt es mit der AfD jetzt wenigstens eine Kraft, die sich gegen diese Art der Europaradikalität stellt. Ich meine aber:

 

Das reicht nicht!

 

Ich will die AfD nicht schlechtreden, jeder kann sich über diese Partei eine eigene Meinung bilden. Mir fehlt aber auf allen politischen Ebenen eine Partei, die von einer aktiven Bewegung getragen wird und vor allem den Menschen ins Zentrum setzt. Ich spreche hier ganz ausdrücklich nicht nur vom „Deutschen“, sondern auch und gerade von den anderen europäischen Völkern und ebenfalls auch von den seit Jahrzehnten integrierten Migranten!

Konservatismus ist eine Geisteshaltung, die nicht bei der Hautfarbe aufhört, sondern auf komplexeren Werten basiert. Diese Werte sind aber kein freies Allgemeingut, sondern müssen aktiv  erkämpft und dann verteidigt werden!

 

Bevor hier der Verdacht aufkommt, dass ich mich als „Führer“ oder „Vordenker“ einer Bewegung oder Partei aufspielen möchte: Genau das will ich nicht!

Ich leiste meinen Beitrag als Blogger und als Autor, mache meinen Mund auf und hoffe damit Menschen zu erreichen. Vielleicht bringe ich sogar den einen oder anderen Leser zum Nachdenken und zum Handeln. Darum geht es mir!

 

Lassen Sie uns gemeinsam kämpfen – gegen die „Vereinigten Staaten von Europa“, gegen die EU und auch gegen das Establishment in der Politik. Idealerweise wird dieser Kampf auch von Gleichgesinnten in ganz Europa aufgenommen. Lassen Sie mich es ganz explizit betonen:

 

Der Kampf gilt nicht Europa und seinen Völkern, sondern der Ideologie hinter der EU und allen damit verbundenen Auswüchsen.

 

Also, sind Sie mit dabei?

 

 

+++

Sie wollen mehr erfahren? Abonnieren Sie meinen Newsletter unter info@stefanmueller.de / Bitte teilen Sie den Artikel wie und wo Sie möchten, mit einem Link zu dieser Website. Nur auf diesem Weg können sich Informationen verbreiten!